Elektrische Zahnbürsten Testsieger 2015

Für viele Menschen zeigt sich die Prophylaxe (Vorbeugung) erst dann als sinnvoll, wenn ihnen der Zahnarzt auf den Zahn fühlt und auf erste Schwierigkeiten hinweist. Zwar wird gleich bewusst, dass man etwas falsch gemacht hat, doch weicht diese Erkenntnis alsbald einer Chance zur Besserung. Ein schlechtes Gewissen wäre auch unangebracht. Viel mehr zeigt sich in den meisten Fällen eine sich gleich einstellende Motivation, da das Unwissen einer neuen Idee zum Zähneputzen weichen lässt. Ja, Freude macht sich breit, wenn man etwas gutes für sich tun kann. Das Grundgerüst einer sorgfältigen Zahnpflege stellt eine elektrische Zahnbürste dar. Die Zahnreinigung mit einer Elektrozahnbürste verhindert nahezu alle Erscheinungen, die ungerechter Zahnpflege folgen. Elektronische Zahnbürsten zeigen sich im Vergleich zur herkömmlichen Handzahnbürste als äußerst effektiv und gründlich. Fühlen Sie mit uns den einzelnen elektronischen Zahnbürsten im Test auf den Zahn. Welches Modell im Test besonders überzeugen konnte und zum Testsieger gekürt wurde, zeigt der Vergleich.

Testsieger: Braun Oral-B Triumph 5000

Fazit
Die wohl beste elektrische Zahnbürste ist die Braun Oral-B Triumph 5000 Elektrische Premium-Zahnbürste (Modell 2011). Der Testsieger der Stiftung Warentest in Sachen Zahnbürsten bewies eindrucksvoll, dass sie die gründlichste elektrische Zahnbürste im Test ist. Das 3D-Kopf-System verstand in rotierend-pulsierender Manier den meisten Zahnbelag (Plague) zu beseitigen. Keine Wünsche offen lässt auch der luxuriöse Lieferumfang. Verschiedene Aufsätze bieten die perfekte Ergänzung zur alltäglichen Reinigung. Aufsteckbare Bürsten für die Tiefenreinigung, Weisse Zähne, Präzision, TriZone und auch sensible Zähne liegen bei. Wir schenken der Braun Oral-B Triumph 5000 den Testsieg, weil sie Ihnen das schönste Lächeln auf den Mund zaubert.

94%

Braun Oral-B Triumph 5000

Kaufen bei Amazon.de

Preis-/Leistungssieger: Braun Oral-B Professional Care 500

Fazit
Sprechen wir vom Testsieger und elektrischen Zahnbürsten, ist im selben Atemzug auch der Preistipp zu nennen. Dieser stammt ebenfalls aus dem Hause Braun und hört auf den Namen Oral-B Professional Care 500. Diese setzt wie der Testsieger auf den rotierend-oszillierenden Mechanismus zur Zahnreinigung und diesen Job meistert die elektrische Zahnbürste in derartiger Vollendung, dass über die kleinen Schwächen hinweggesehen werden kann.

90%

Braun Oral-B Professional Care 500

Kaufen bei Amazon.de

Kaufratgeber zu Elektrozahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten Testsieger Tipp“Schallzahnbürsten und elektrische Zahnbürsten sind zu unterscheiden, da beide auf verschiedene Weise die Zähne putzen. Schallzahnbürsten handhaben sich wie handeslübliche Zahnbürsten (ovaler Bürstenkopf) und sind etwas schonender zu Zahn und Zahnfleisch, während elektrische Zahnbürsten die Reinigung von Zahn-für-Zahn bevorzugen (runder Bürstenkopf).”

Beim Kauf einer elektrischen Zahnbürste gibt es Grundsätzliches zu beachten. Zunächst schreiten elektrische Zahnbürsten mit unterschiedlicher Methode zum alltäglichen Dienst. Moderne (Ultra-)Schallzahnbürsten stehen in Konkurrenz zu den altbewährten rotierenden Zahnbürsten und versuchen diesen den Rang abzulaufen. Gründe, die für diese Schallzahnbürsten sprechen, gibt es zu genüge und dennoch ernennt die Stiftung Warentest eine elektrische Zahnbürste zum Testsieger, welche nicht auf diese neuere Technik setzt. Die Wertung der Stiftung Warentest rührt jedoch nicht allein auf der Reinlichkeit der Zahnbürste, sondern lässt den wichtigsten Wert für Nebensächlichkeiten abschwächen. Auch lässt sich nicht deutlich ableiten, ob der Testsieger auch den persönlichen Bedürfnissen gerecht wird. Rotierende Zahnbürsten, wie der Testsieger der Stiftung Warentest sind beispielsweise weniger für Menschen mit sensiblem Zahnfleisch geeignet.

Gibt es Unterschiede zwischen elektrischen Zahnbürsten und (Ultra-)Schallzahnbürsten?

Ja, die gibt es! Während die ersten elektrischen Zahnbürsten versuchten die typische Handbewegung des Zähneputzens zu simulieren, leitete der ausbleibende Nutzen einen Fortschritt ein. Oszillierend-rotierendene Zahnbürsten waren erstmals effektiver und gründlicher als die herkömmlichen Handzahnbürsten (mittlerweile um über 100%). Da diese Technik weniger geeignet für empfindliches Zahnfleisch ist, griffen die Hersteller in die Trickkiste und entwickelten eine Zahnbürste, die hiermit keine Probleme hat – die (Ultra-)Schallzahnbürste. Eine Ultraschallzahnbürste darf sich als solche bezeichnen, wenn sie die Ultraschallgrenze überschreitet. Diese liegt bei 1,8 Mio. Schwingungen pro Sekunde. Elektrische Ultraschallzahnbürsten, die unterhalb dieser Grenze liegen nennen sich der Einfachheit halber Schallzahnbürsten. Dieser Schall äußert sich beim Zähneputzen als Vibration, welche dem Plague den Kampf angesagt hat.

Woran erkennt man eine Schallzahnbürste, bzw rotierende Zahnbürste?

Der Kopf der Schallzahnbürste ähnelt der einer Handzahnbürste bis ins Detail. Dem gegenüber steht der Kopf einer rotierenden Zahnbürste, welcher rund ist und den einzelnen Zahn umschließen soll.

Welche Technik ist die richtige für Sie?

Mechanische Zahnbürsten sind die Könige der Anpassung. Sie schmiegen sich einem jeden Zahn perfekt an und sorgen somit für einfachste Handhabung beim Zähneputzen. Auch zeigen sich die elektrischen Zahnbürsten im Test besonders luxuriös ausgestattet. Dennoch ist die Methode mit Vorsicht zu genießen, wenn sie empfindliches Zahnfleisch haben. Eine Schallzahnbürste hingegen ist für Jedermann geeignet. Sie verrichtet ihr Werk ohne eine mechanische Bewegung und steht den rotierenden Zahnbürsten in ihrer Gründlichkeit in nichts nach.

Ist der Preis vielleicht ausschlaggebend?

Preislich tun sich unsere Testsieger rein gar nichts. Auch die Preistipps ähneln sich preislich sehr, so dass die Technik selbst oder das Gesamtpaket letztlich das entscheidende Kriterium ist.

Back to Top ↑