Toothbrushes in glass isolated on white

Zahnbürste: Hart, weich oder mittel?

Streicherzart zum Zahnfleisch oder lieber knallhart gegen Zahnbelag? Diese Frage stellt sich häufig, wenn es um die richtige Härte der Zahnbürste geht. Harte Borsten eignen sich daher deutlich besser für einen hartnäckigen Zahnbelag als mittelweiche oder weiche Borsten. Es kommt natürlich auch auf den Zustand des Zahnfleisches an, sodass man hierbei deutlich erkennen kann, wie man dieses am besten pflegt. Die Zahnbürsten sind daher auf den Typen genau abgestimmt. Das bedeutet, dass man somit kinderleicht schauen kann, welche Stärke der Zahnbürste für den eigenen Mundraum am besten geeignet ist.

Harte Borsten – die beste Reinigung

Harte Borsten eignen sich für eine besondere gute Reinigung. Viele Studien haben daher gezeigt, dass man somit den bakteriellen Zahnbelag am besten bekämpfen kann. Innerhalb von acht Wochen gingen daher die ersten Zahnbeläge um mehr als 14 Prozent zurück. Dementsprechend konnte man somit ein bestes Reinigungsergebnis erhalten. Allerdings beherrschten diese getesteten Personen eine gute Putztechnik, die bei dem Reinigen der Zähne niemals fehlen darf. Viel schrubben bringt hierbei nichts. Ein ordentliches und regelmäßiges Putzen der eigenen Zähne ist daher sehr wichtig und sollte somit im Vordergrund stehen.

Weiche Borsten – Mehr putzen

Weiche Borsten sorgen dafür, dass besonders das Zahnfleisch in dem Bereich geschützt wird. Es kommt immer wieder vor, dass viele Menschen unter einem starken Zahnfleischbluten leiden und aufpassen müssen, dass es in dem Bereich nicht zu Komplikationen kommt. Mit einer weichen Zahnbürste kann das Zahnfleischbluten ebenfalls bis zu 2 Prozent verbessert werden. Außerdem sind die weichen Bürsten hierbei auch für besonders empfindliche Zähne geeignet, sodass man einfach eine gute Pflege erhalten kann.

Im Großen und Ganzen sollte jeder für sich selber schauen, mit welcher Zahnbürste er am besten klarkommt. Das bedeutet auch, dass die Bürste die eigenen Zähne schonen sollte und nicht für Zahnfleischbluten, Reizungen des Mundraumes und Erkrankungen sorgt.




Back to Top ↑